Wie Dirk sich einen wixt

Und wieder habe ich Post von Dirk bekommen, heute möchte er euch erzählen wir er sich einen wichst. Na dann viel Spaß beim lesen oder nach machen ;o)

Wie ich mir einen wichse:

Ich ziehe meine weite, weiße Satin-Sportshort mit Innenslip an. Dann fülle ich die Hose mit etwa 10 rohen Eiern. Ich beginne herumzulaufen und spüre dabei, wie bei jedem Schritt die Eier an meinen Eiern entlang gleiten. Ich bekommen dabei einen Steifen. Dann beginne ich zu hüpfen. Die rohen Eier in meiner Hose springen dabei auf und ab. Die Spannung, wann dabei wohl die Eier kaputt gehen, erregt mich wahnsinnig. Je nachdem wie dick die Eierschale ist, muss ich mal mehr, mal weniger stark hüpfen. Und dann höre ich, wie die ersten Eierschalen zerbrechen. Ich spüre, wie sich die schleimige Eiermasse in dem Innenslip meiner Sportshort sammelt und meinen Sack befeuchtet. Ich hüpfe immer stärker und immer mehr Eier gehen zu Bruch. Der Eierschleim quillt nun aus dem Innenslip heraus und läuft an meinen Beinen herab. Da kann ich mich nicht mehr zurück halten. Ich greife mir an die Hose, zerquetsche die letzten heilen Eier und fange an, mir einen zu schrubbeln, bis ich in die Hose abspritze. Wie meine Sportshort hinterher aussieht, kann man auf diesem Foto sehen.

Ein Gedanke zu “Wie Dirk sich einen wixt

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s